Humission e.V.

Tiyenie Tikondane

Unsere Projekte


Lehmofenbau

Weltweit kochen ca. 3 Milliarden Menschen täglich über offenem Feuer. 4,3 Millionen Menschen sterben laut WHO jährlich an den damit verbundenen Folgen. In Malawi fordert das Kochen auf dem sogenannten Drei-Steine Ofen über offenem Feuer, laut einem Bericht der SZ, jährlich mehr Todesopfer als die Krankheiten Malaria, Tuberkulose und HIV/Aids zusammen genommen. Darüber hinaus verbraucht offenes Feuer sehr viel Holz. Um genug Brennstoff für die wachsende Bevölkerung zu haben, werden ganze Waldstriche abgeholzt. Da die Wiederaufforstungsprogramme nur schleppend anlaufen, kann es zu massiven Umweltproblemen kommen. Unter anderem können Rückgänge in der Biodiversität auftreten, der Kreislauf von Transpiration, Wolkenbildung und Niederschlag wird beeinträchtigt, was zu verlängerten Dürrezeiten führen kann und die Produktion von Sauerstoff wird reduziert. Um diesen Problemen entgegen zu wirken, wollen wir die von Florian Knaus entwickelten Lehmöfen in der Region verbreiten. Sie leiten den schädlichen Rauch über einen Abzug aus dem Haus und reduzieren außerdem den Feuerholzverbrauch um ca. 60%. Darüber hinaus sollen die Haushalte mit Öfen auch Setzlinge von Mangobäumen erhalten, um der Abholzung entgegenzuwirken. 

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Kosten:

 

Ofenbau

Material

Kostenpunkt

Beschreibung

Pro Ofen werden ca. 200 ungebrannte und abhängig von der Höhe des Hauses ca. 150 gebrannte Ziegel benötigt. Außerdem etwa 100 Kg Bausand, etwa genau so viel Lehm und ein Viertel Sack Zement. Hinzu kommen ein paar einfache Werkzeuge wie Wasserwaage, Zementkelle und Maßband. 

40 € pro Ofen