Kaffee Tikondane

Hast du dich schonmal gefragt, ob du mit dem Kauf von FairTrade Kaffee deine soziale Verantwortung wirklich bestätigen kannst?
Weißt du, wie der Preis für deinen Kaffee entsteht? Was kostet eigentlich der Rohkaffee? Röstung, Verpackung, Steuern usw.?
Und vor allem: Weißt du was getan wird, um die Situation der Erzeuger*innen in den Entwicklungsländern zu unterstützen?

?

Diese Idee der vollständigen Transparenz verfolgen wir mit unserem Tikondane Kaffee. Tikondane Kaffee by Humission erweitert unsere effektive Form der Entwicklungszusammenarbeit mit gewissenhafter Kaffee-Wertschöpfung. Das Produkt dient als Werkzeug auf dem Weg zur existenziellen Unabhängigkeit der ländlichen Bevölkerung von Malawi, die zu 90% in der Landwirtschaft tätig ist.

Unser Projekt besteht aus fünf Schritten:

  1. Mit unserem Partner the Commonage ermöglichen wir in Malawi Kleinbauer*innen die Förderung einer nachhaltigen Kaffeekultur. Um die Menschen in ihrer ökonomischen Existenz weiter zu unterstützen, wird der Kaffee nach Deutschland exportiert und so ein Zugang zum europäischen Markt gewährleistet. Die Ernte aus dem Jahr 2020 steht für uns zum Kauf in Hamburg und der Weiterverarbeitung bereit.
  2. Exzellenter Rohkaffee bedarf exzellenter Röstung, damit er sein volles Potenzial ausschöpfen kann. Die Röstung durch den 189 Jahre alten Familienbetrieb van Gülpen sichert die Qualität der Verarbeitung und somit auch den Geschmack, den der Kunde erlebt. Die Röstung erfolgt Entgeltfrei – eine besondere Form der Unterstützung.
  3. Die bewusste, soziale Verantwortung wird auch im weiteren Prozess übernommen. Der geröstet Kaffee wird von Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe in Heinsberg verpackt, sodass die Kooperation Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in Deutschland generiert.
  4. Der anfängliche Vertrieb des fertigen Tikondane Kaffees findet lokal in Aachen durch Humission statt, in enger Zusammenarbeit mit

größeren Abnehmern wie dem Collective Incubator und seinen Co-Working Spaces. So können wir einen organischen Start mit Geschäftskunden und Privatkunden anstreben und unsere nachhaltige Wertschöpfungskette testen und entwickeln. Bei Erfolg wollen wir über einen Online-Shop die Erreichbarkeit unseres Kaffees auch außerhalb von Aachen ermöglichen.

5. Der entstehende Gewinn durch den Verkauf des Tikondane Kaffees finanziert zu 100% unsere weiteren Projekte in Malawi (wie unsere Lehmöfen), ganz nach unserer Formel: low-tech Lösungen für Alltagsprobleme + finanzielle Unabhängigkeit = Raum für freie Entwicklung der ländlichen Bevölkerung. Somit stehen unsere Projekte allen Menschen in Malawi zur Verfügung, damit sie ihre Unabhängigkeit auf- oder ausbauen können.

Wertschöpfungskette

Humission fungiert als zentraler Koordinator der Wertschöpfungskette. Mit unserem Netzwerk übernehmen wir die volle Verantwortung für den Roheinkauf, den Verarbeitungsprozess und den Verkauf des Produktes. Alle Kosten und Gewinne werden transparent und nachvollziehbar aufgeschlüsselt. Unserem eigenen Anspruch an volle Transparenz wollen wir jetzt schon so gewissenhaft wie möglich nachkommen und listen euch daher alle Kosten unserer Wertschöpfungskette auf.

Kostenaufteilung

Am Ende besticht Tikondane Kaffee durch seine ökologische Herstellung, transparente Lieferkette sowie in besonderen Maßen soziales Verantwortungsbewusstsein. Für euch ist schon auf der Packung die Wertschöpfungskette mit ihren einzelnen Stationen und Kosten bis zurück zu den malawischen Kleinbauer*innen nachvollziehbar. Wir zeigen Transparenz, damit ihr als unsere Kunden mit dem Kauf unseres Kaffees euren Impact nachvollziehen könnt. Alle Partner bekennen sich zur sozialen Direct Trade Route, sodass sichergestellt ist, dass der Kreislauf da endet, wo er angefangen hat. Bei den Menschen in Malawi. Für die Menschen in Malawi.

Banderole

Auf dem Bild ist die Vorversion unserer Banderole zu sehen. Diese kann sich noch ändern, soll aber bereits einen ersten Eindruck für das Endprodukt geben.

 

Wir benötigen nun 3.500€, um unsere Wertschöpfungskette initial testen, weiterentwickeln und etablieren zu können. Warum? Ganz einfach: Das kostet uns Einkauf, Röstung und Verpackung der ersten 240 kg Kaffee. Das ist genau ein Batch, den wir euch zur Verfügung stellen können. Um unser Ziel realisieren zu können, wollen wir euch um eine Crowdfunding-Spende bitten. Über eure Unterstützung auf dem Weg zu einem fairen, transparenten und vorallem richtig guten Kaffee würden wir uns sehr freuen. Eine Spende ist ganz einfach über den untenstehenden Paypal-Button oder per Überweisung über das untenstehende Spendenformular mit dem Verwendungszweck „Kaffee-Projekt“ möglich.

 

Vielen Dank

Euer Humission e.V. Team

Direkt per Paypal spenden:

Überweisungsdaten:

Kontoinhaber: Humission e.V.
Bank: Aachener Bank
IBAN: DE45 390 601 800 826 450 010
BIC: GENODED1AAC

 

Hinweis: Für Spenden bis 200 € reicht ihr Banknachweis als Spendenquittung. Sollten Sie eine höhere Summe spenden, stellen wir selbstredend eine Spendenquittung auf postalischem Weg aus. Bitte schreiben Sie dazu folgendes in den Betreff der Überweisung, dies erleichtert den Versand: Kaffee-Projekt_NAME_VORNAME_STRASSE_HAUSNUMMER_STADT_POSTLEITZAHL